Umbau Oldenburger Kunstverein

Aufgabe:
Entwicklung eines neuen Beheizungskonzeptes im Hinblick auf einen späteren sparsamen Betrieb.

Lösung:
In Verbindung mit den ohnehin anstehenden Hochbauarbeiten ist im gesamten Objekt eine Fußbodenheizung errichtet worden.

Die Kesselanlage wurde erneuert und an den neuen Bedarf angepasst. Durch alle Maßnahmen ist eine drastische Verringerung des Energiebedarfes möglich gewesen. Für die Kesselzentrale wurde ein Energiecontractingmodell des örtlichen Versorgers (EWE) realisiert.

Architekten: KUEHN MALVEZZI GmbH Architekten

Ort:                   Damm 2a, 26135 Oldenburg
Planungsumfang:  Phase 1-8 (HOAI);
Gewerk:              RLT, HZG, RWA, ELT
Grundfläche:        450 m²
Kosten:               69.000 (netto)



Zur Referenzliste